Amberg

Gefahrenstellen und Unfälle in Amberg (Bayern)

Die Stadt Amberg ist im Bundesland Bayern beheimatat und gehört zum Regierungsbezirk Oberpfalz. Hier wohnen in etwa 42.200 Einwohner, vor Ort sind ungefähr 24.750 Pkw, 2.160 Motorräder, 1.440 Lkw und 50 Busse zugelassen.

Die Stadt Amberg befindet sich ziemlich genau mittig zwischen der Stadt Nürnberg im Westen und der tschechischen Grenze im Osten. Das Landratsamt des eigenständigen Landkreis Amberg-Sulzbach, der die Stadt komplett umgibt, befindet sich in Amberg. Die Vils, die weiter südlich im Landkreis Regensburg in die Naab mündet, fließt fast genau mittig durch das Stadtgebiet.

Die Autobahn A6 (Saarbrücken - Waidhaus) führt, teilweise nur wenige hundert Meter entfernt, südlich der Stadtgrenze entlang und ist über die Bundesstraßen B85 und B299 aus dem Stadtgebiet schnell erreichbar.

Im Westen der Stadt ist der Flugplatz (Segelfluggelände) Amberg – Rammertshof die Heimat der Luftsportgruppe Amberg und wird mit Segelflugzeugen sowie einem Motorsegler genutzt. Der nächste Flughafen mit Linienbetrieb ist der Airport Nürnberg, der knapp 70 Kilometer weit weg ist.

Mit Zügen des Regionalverkehrs bestehen am Bahnhof Amberg Verbindungen in die nähere Umgebung und auch nach Nürnberg. Es halten keine Züge des Fernverkehrs. Der Busbahnhof ZOB mit 16 Bussteigen befindet sich direkt vor dem Bahnhof.

Bekannte Sehenswürdigkeiten in Amberg sind u.a. das Kurfürstliche Schloss, das Kurfürstliche Zeughaus, der Wassertorbau "Stadtbrille" über der Vils, die Stadtbefestigung, das Nabburger Tor, das Stadttheater, das Rathaus, das Stadtmuseum mit der Stadtgalerie Alte Feuerwache, das Luftmuseum im Klösterl und Luftkunstort. Die Stadt verfügt über mehrere Kirchen wie die Mariahilfbergkirche, die Paulanerkirche, die Schulkirche, die Pfarrkirche St. Georg und die Basilika St. Martin. Das Amberger Bierfest erinnert alljährlich an die Tradition als Bierstadt mit zahlreichen Brauereien, von denen heute noch 6 übriggeblieben sind.

Zu den größten Firmen vor Ort gehören z.B. der Siemens-Konzern, der Automobilzulieferer Grammer, die Kristall-Glasfabrik Amberg (Nachtmann), Deprag Schulz, AMA Anlagen- und Maschinenbau Amberg, Baumann Automation, PIA Automation, Lüdecke, Forumplast (Folienproduktion) und Bayernland (Milchprodukte). Weitere große Arbeitgeber sind die Stadt selbst und die Stadtwerke, das Klinikum St. Marien sowie das Landratsamt.

Verkehr, Infrastruktur, Unfälle und Unfallursachen

Pro Tag werden in Amberg etwa 17.900 Einpendler und 7.210 Auspendler verzeichnet. Im Gebiet von Amberg sind viele Gefahrenstellen und ein Unfall ist dort keine Seltenheit. In Amberg verlaufen alles in allem etwa 200,5 Kilometer Straße (0 km Autobahn, 18 km Bundesstraße, 15 km Landstraße, 19 km Kreisstraße und 148,6 Kilometer Gemeindestraße). Auf diesen kam es 2018 bei Unfällen zu insgesamt 2 Verkehrstoten und 211 Verletzten. Auf 1000 Einwohner kommen somit 4,99 Verletzte. Amberg bewegt sich mit diesen Zahlen statistisch oberhalb des Mittelwertes, in ganz Deutschland liegt der durchschnittliche Wert bei 3,71. Fußgänger (8%), Radfahrer (16%), Motorrad/Mofa (8%), Pkw (64%), Lkw (3%), Bus (1%) sind diejenigen Verkehrsteilnehmer, die bei Unfällen mit Personenschaden überwiegend betroffen waren.

Gefahrenstellen in der Region Amberg

Die Bürger in Amberg in Bayern haben zurzeit etwa 1 Gefahrenstellen angezeigt. Das Haupt-Risiko tritt hier in der Regel für Fußgänger und Radfahrer auf. Durch Fehlverhalten der Fahrer kommt es hier immer wieder zu Gefahrensituationen im Verkehr. Die Gefahrenstelle mit besonders vielen Meldungen in Amberg befindet sich mit 0 Kommentaren nahe (92224 Amberg). Bitte passen Sie Sie an allen Gefahrenstellen in Amberg besonders auf, hier sind möglicherweise Unfällen zu befürchten.

Weiterführende Links

Polizei Amberg
Bayerische Straßenbauverwaltung
Amberger Zeitung
OWZ – Oberpfälzer Wochenzeitung
Radio Bayern 3
Radio Galaxy
Oberpfalz TV

Twitter Feed Polizei