Landkreis Lichtenfels

Gefahrenstellen und Unfälle im Landkreis Lichtenfels (Bayern)

Im Bundesland Bayern liegt der Landkreis Lichtenfels, er ist dem Regierungsbezirk Oberfranken zugeordnet. Hier wohnen in etwa 66.800 Einwohner, vor Ort sind ungefähr 43.950 Pkw, 5.710 Motorräder, 3.130 Lkw und 90 Busse zugelassen.

Zum Landkreis Lichtenfels zählen die Gemeinden Altenkunstadt, Bad Staffelstein, Burgkunstadt, Ebensfeld, Hochstadt a. Main, Lichtenfels, Marktgraitz, Marktzeuln, Michelau i. OFr., Redwitz an der Rodach und Weismain.

Der Landkreis Lichtenfels wird vom Landkreis Bamberg, Landkreis Bayreuth, Landkreis Coburg Landkreis Kronach und Landkreis Kulmbach umgeben. Die Kreisverwaltung hat ihren Sitz in Lichtenfels, zudem die größte und namensgebende Stadt. Der Fluss Main fließt quer durch den Landkreis.

Die Autobahn A73 (Suhl – Nürnberg) führt durch das Kreisgebiet und trifft sich wenige Kilometer südlich der Kreisgrenze am Autobahnkreuz Bamberg mit der A70 (Schweinfurt – Bayreuth), die wiederum den Südosten für knapp 2 km durchstreift.

Im Westen von Lichtenfels, in unmittelbarer Nähe des Main, liegt der Flugplatz Lichtenfels. Mit seiner Graspiste wird der Verkehrslandeplatz vorwiegend von Segelflugzeugen des Aero-Club Lichtenfels genutzt, aber auch Ultraleichtflugzeuge und Motorsegler können dort starten und landen. Der nächste Flughafen mit Linienverkehr ist der Airport Nürnberg.

Der Kreis hat mehrere Haltepunkte an der Bahnstrecke Bamberg – Hof. Der Bahnhof in der Kreisstadt Lichtenfels ist ein wichtiges Drehkreuz für den Regionalverkehr in der Region. Im Fernverkehr halten dort nur noch wenige Züge wie der InterCity Leipzig – Karlsruhe oder einmal täglich der ICE nach München.

Verkehr, Infrastruktur, Unfälle und Unfallursachen

Täglich pendeln etwa 10.350 Bürger in den Landkreis Lichtenfels, ca. 10.700 Menschen verlassen den Landkreis Lichtenfels jeden Tag für die Arbeit. Unfälle und gefährliche Vorkommnisse auf den Straßen im Landkreis Lichtenfels treten an verschiedenen Gefahrenstellen immer wieder auf. In Summe 5 Verkehrstote und 243 Verletzte wurden im Landkreis Lichtenfels in 2018 auf den rund 647 Kilometern Straße (davon 25 km Autobahn, 32 km Bundesstraße, 86 km Landstraße, 175 km Kreisstraße und 329,4 Kilometern Gemeindestraße) gezählt. Bezogen auf 1000 Einwohnern ergibt das 3,64 Verletzte. Landkreis Lichtenfels bewegt sich mit diesen Zahlen statistisch im mittleren Bereich, in ganz Deutschland liegt der durchschnittliche Wert bei 3,71. Fußgänger (4%), Radfahrer (18%), Motorrad/Mofa (7%), Pkw (65%), Lkw (6%), Bus (0%) sind diejenigen Verkehrsteilnehmer, die bei Unfällen mit Personenschaden überwiegend betroffen waren.

Gefahrenstellen in der Region Landkreis Lichtenfels

Gefährliche Situationen gibt es im Landkreis Lichtenfels in Bayern regelmäßig, gegenwärtig werden von dort 2 Gefahrenstellen gemeldet. Für PKW und Fußgänger ist es demnach hier besonders gefahrvoll. Den Meldungen von vor Ort zufolge entsteht Gefahr hier insbesondere durch Fehlverhalten der Fahrer. Die mit 1 Kommentaren am meisten diskutierten Gefahrenstellen im Landkreis Lichtenfels befinden sich nahe B289 (96215 Lichtenfels) und Unnamed Road (96250 Ebensfeld). Besonders umsichtige Fahrweise ist rund um alle Gefahrenstellen im Landkreis Lichtenfels essenziell, dort sind Unfälle möglich.

Weiterführende Links

Polizei Lichtenfels
Bayerische Straßenbauverwaltung
Obermain Tagblatt
inFranken.de
Radio Bayern 3
Radio Eins
TVO

Twitter Feed Polizei