Hansestadt Lübeck

Gefahrenstellen und Unfälle in der Hansestadt Lübeck (Schleswig-Holstein)

Die Stadt Hansestadt Lübeck liegt im Bundesland Schleswig-Holstein. Die Einwohnerzahl liegt bei 216.300, es sind dort ungefähr 98.480 Pkw, 7.840 Motorräder, 7.750 Lkw und 220 Busse gemeldet.

Die östliche Stadtgrenze der Hansestadt Lübeck ist gleichzeitig die Grenze zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Lübeck liegt direkt an der Ostsee und der Mündung der Trave, die genau wie ihr Nebenfluss Wakenitz, der in den Elbe-Lübeck-Kanal mündet, durch die Universitätsstadt fließt. Der Lübecker Hafen ist einer der größten deutschen Häfen an der Ostsee und nicht nur für den reinen Güterumschlag von Bedeutung, sondern auch für Fährverbindungen am sogenannten Skandinavienkai z.B. mit Trelleborg (Schweden), Helsinki (Finnland) oder Liepaja (Lettland).

Die Autobahnen A1 und A20 sowie die Stadtautobahn A226 führen durch Lübeck. Die A1 und A20 treffen sich wenige Meter westlich des Stadtgebietes bei Hamberge (Kreis Stormarn) am Autobahnkreuz Lübeck, die A1 und A226 am Autobahndreieck Bad Schwartau.

Im äußersten Südosten der Stadt liegt der Regionalflughafen Flughafen Lübeck, der derzeit nur wenige Linienflüge anbietet und z.B. von Flugschulen sowie Privatflugzeugen genutzt wird. Der nächste Flughafen mit zahlreichen Verbindungen ist der Hamburg Airport, der sich ca. 60 km südwestlich befindet.

Der Hauptbahnhof Lübeck ist einer der fahrgaststärksten Bahnhöfe des Bundeslandes. Neben zahlreichen Verbindungen mit Regionalzügen bestehen auch einige überregionale Verbindungen mit Intercity oder ICE-Zügen. Eine Vielzahl von überregionalen Bahnverbindungen gibt es ab den Bahnhöfen in Hamburg.

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören u.a. das Holstentor mitsamt Museum als Wahrzeichen der Stadt, sowie die dahinterliegende Altstadt (Unesco-Welterbe) u.a. mit dem Rathaus am Marktplatz, den Kirchen St. Marien, St. Petri, St. Aegidien, St. Jakobi und dem Dom. Weiterhin interessant sind das Europäische Hansemuseum, Café Niederegger mit Marzipanmuseum, das Buddenbrookhaus, das Willy-Brandt-Haus, das Günter-Grass-Haus, das Naturkundemuseum, der Museumshafen mit den historischen Segelbooten am Trave-Ufer. Gerade im Sommer bei Touristen beliebt ist der Stadtteil Travemünde mit seiner Strandpromenade, bekannt als Veranstaltung ist dort besonders die Travemünder Woche. Der Tourismus ist in der Hansestadt eine wichtige Einnahmequelle.

Große Firmen vor Ort sind beispielsweise das Medizin- und Sicherheitstechnikunternehmen Dräger (Drägerwerk), die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG), die Sana Kliniken, das Reinigungsunternehmen Bockholdt, Junge (Bäckerei & Konditorei), Nideregger (bekannt vor allem für Marzipan), Nordischer Maschinenbau Rud. Baader (Baader-Gruppe, Maschinen für die Nahrungsmittelindustrie),  Euroimmun Medizinische Labordiagnostika, der Energieversorger Stadtwerke Lübeck, der Lebensmittelhersteller GB Foods Deutschland (Erasco) und die Sparkasse Lübeck.

Verkehr, Infrastruktur, Unfälle und Unfallursachen

Täglich pendeln etwa 42.970 Bürger nach Hansestadt Lübeck, ca. 24.700 Menschen verlassen Hansestadt Lübeck jeden Tag für die Arbeit. Im Bereich Hansestadt Lübeck gibt es zahlreiche Gefahrenstellen und es passieren regelmäßig Unfälle. In der Hansestadt Lübeck verlaufen alles in allem etwa 709,3 Kilometer Straße (21 km Autobahn, 38 km Bundesstraße, 25 km Landstraße, 104 km Kreisstraße und 521,3 Kilometer Gemeindestraße). Auf diesen kam es 2018 bei Unfällen zu insgesamt 1 Verkehrstoten und 1156 Verletzten. Pro 1000 Einwohner sind dies 5,34 Verletzte. In der bundesweiten Statistik der Unfälle im Verkehr befindet sich Hansestadt Lübeck mit diesem Wert über dem Durchschnitt, der Durchschnitt liegt bei 3,71. Fußgänger (5%), Radfahrer (27%), Motorrad/Mofa (5%), Pkw (58%), Lkw (4%), Bus (1%) sind diejenigen Verkehrsteilnehmer, die bei Unfällen mit Personenschaden überwiegend betroffen waren.

Gefahrenstellen in der Region Hansestadt Lübeck

Aktuell wird in der Hansestadt Lübeck in Schleswig-Holstein von ca. 6 gefährlichen Stellen auf den Straßen berichtet. In den meisten Fällen besteht hier Gefahr für Radfahrer und Fußgänger. Dabei geht die gemeldete Gefahr primär von Fehlverhalten der Fahrer aus, berichten die Verkehrsteilnehmer. Rund um Falkenstraße 62 (23564 Lübeck), Niedernstraße (23628 Lübeck) und Kahlhorststraße (23562 Lübeck) gibt es in der Hansestadt Lübeck die meisten Meldungen / Kommentare, aktuell 4, zu Gefahrenstellen. Bitte fahren Sie an allen Gefahrenstellen in der Hansestadt Lübeck besonders umsichtig, hier kann es unter Umständen zu Unfällen kommen.

Weiterführende Links

Polizei Lübeck
Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein
Lübecker Nachrichten
HL-live.de
Radio Schleswig-Holstein (R.SH)
NDR1 Welle Nord
NDR Schleswig-Holstein

Twitter Feed Polizei